MIA – 'Cranberry & Hazelnut 65%' | abgelaufen 08/23

Reduziert, da die Schokolade im August 2023 abgelaufen ist
Angebot€2,00 Regulärer Preis€4,90(€2,67/100g)
Ausverkauft
Inhalt:
Sofort Verfügbar innerhalb von 2 - 4 Tagen bei Dir Zuhause
Kostenfreier Versand ab 49€
Mit Liebe in Berlin verpackt
Nachhaltig & fair produziert

Die Schokolade:

Diese Tafel wurde direkt in Madagaskar hergestellt und mit säuerlichen Cranberries und kleinen Haselnuss-Stücken garniert. Die Zutaten ergänzen sich perfekt. Zugegeben: wir waren bei der Kombi zunächst auch etwas skeptisch, doch nach dem ersten Bissen löste sich die Skepsis in Luft auf. Die fein gehackten Haselnüsse verleihen der Tafel einen subtil nussigen Geschmack, während die Cranberries die Fruchtigkeit der madagassischen Kakaobohnen perfekt ergänzen. Hinzu kommt eine Prise Zimt, die das Ganze schön würzig macht.  Der für diese Tafel verwendete Kakao wird im Nordwesten der Insel, im Sambirano-Tal, angebaut und dann in einer lokalen Schokoladenmanufaktur zu köstlichen Tafeln verarbeitet.

Ursprungsland:
Madagascar 🇲🇬
Ursprungshersteller:
Ja
Direct Trade:
Ja
Schokoladentyp:
Dunkle Schokolade mit Inklusionen
Weitere Eigenschaften:
Laktosefrei, Glutenfrei
mia schokolade aus madagaskar

MIA

MIA steht für “Made in Africa", ein Akronym, das alles, wofür MIA steht, treffend zusammenfasst. Die MIA-Gründer wollen mit MIA zeigen, dass außergewöhnliche, köstliche Lebensmittel aus Afrika kommen. Damit sich Lebensmittel – besonders Schokolade – genauso gut anfühlt wie sie schmeckt, stellt MIA direkt vor Ort her. Dadurch können sie ein Vielfaches des Umsatzes direkt in die lokale Wirtschaft fließen lassen. Mehr als fair! Interessiert Euch voll die Bohne? Hier erfahrt ihr mehr über MIA!

Madagascar

Kakaoproduktion: Madagaskar exportiert rund 12 Tonnen jährlich Kakaoanbau: Rund 35.000 Bäuerinnen und Bauern leben vom Kakaoanbau Aromen: Überwiegend fruchtig, nativ, leichte Säure Auch wenn weniger als 0,5% des weltweit exportierten Kakaos aus Madagaskar stammen, haben diese es ordentlich in sich: laut ICCO (International Cocoa Organization) exportiert Madagaskar zu 100% Edelkakao! Es ist also kein Zufall, dass Madagaskar als Ursprungsland einen stetig wachsenden Schoko-Fanclub hat. Und das, obwohl Edelkakao erst seit der französischen Kolonisation in den 1800er Jahren in Madagaskar eingeführt wurde. Ursprünglich an der Ostküste angebaut, erkannten Kakaofarmer:innen bald das große Potential des nordwestlich gelegenen Sambirano-Tals. Die Kombination der natürlichen Mineralien, der guten Bodenqualität, des Mikroklimas, sowie der Flora, Fauna und Topographie bilden ein einzigartiges "Terroir", in dem sich die fein-fruchtigen Aromen des Edelkakaos wunderbar entwickeln können.

theyo beanteam

Über Theyo

Als Social Startup wollen wir nicht nur die besten Produkte vertreiben, sondern auch daran mitwirken globale Handelsgerechtigkeit zu schaffen. Unser Ziel ist es, die Schokoladenwelt besser zu machen, indem wir verantwortungsvoll hergestellte Produkte vertreiben und uns für einen bewussteren Schokoladengenuss einsetzen. Der Schutz ursprünglicher Sorten, Biodiversität und faire Preise – weit über Weltmarktpreisen – sind deshalb unser Fokus! 

Das wird Dir auch gefallen