Rezept

Schneller saftiger Schokokuchen: das leckerste Rezept

Schneller saftiger Schokokuchen: das leckerste Rezept
Aufwendige Kuchenrezepte gibt es viel zu viele! Nach einem Rezept für richtig guten, schnellen und saftigen Kuchen sucht man hingegen oft etwas länger. Um Euch die Suche zu erleichtern, teilen wir alle Rezepte, die wir in unserer Theyo-Testküche ausprobiert und für gut befunden haben. Und weil wir meist ganz ungeduldig auf unseren Kuchen warten, sind die Rezepte häufig auch schnell gemacht. Vorhang auf, für den besten, leckersten und besonders schnellen Schokokuchen! 
Es muss nicht immer ein aufwendiger Layer Cake sein. Aber ein schneller, saftiger Schokokuchen kann und darf es immer sein! Ob Geburtstag, Namenstag, Sonntag, Weltschokoladentag oder einfach nur ein grauer Mittwoch. Anlässe und Gründe für einen großartigen und einfachen Schokokuchen gibt es wie Sand am Meer. Und das beste an diesem Kuchen? Wer ihn am Mittwoch backt kann am Sonntag immer noch super saftige Reste essen. Die geniale Idee für die Schokoladen-Kardamom-Glasur kommt vom ebenso genialen The Boy who Bakes. Wir teilen seine uneingeschränkte Liebe zu Kardamom ebenso sehr, wie seine Liebe zu Schokoladenkuchen. Und wir finden, ihr solltet es uns gleich tun! Kardamom ist so gar nicht Euer Ding? Auch ohne die Glasur ist der Kuchen super lecker...und lässt sich zudem auch besser einfrieren. Ein wirkliches Allroundtalent!

Saure Sahne-Schoko-Loaf-Cake


150 g ungesalzene Butter, Raumtemperatur
300 g hellbrauner Zucker
1 Teelöffel Vanilleextrakt
2 große Eier
200 g Dinkelvollkornmehl
100g gemahlene Mandeln
75g gutes Kakaopulver
1 1/2 Teelöffel Backpulver
1/2 Teelöffel Salz
150g saure Sahne
185ml heißer Kaffee (siehe Hinweis unten)
Hinweis zum Kaffee: Im Gegensatz zu anderen Kuchen – wo Kaffee häufig zu einem kräftigen Schoko-Aroma beiträgt – wollen wir in diesem Rezept den Kaffee tatsächlich schmecken. Je nach Geschmack könnt Ihr den Kaffee also ruhig richtig stark machen.

Espresso-Kardamom-Milchschokoladen-Glasur (was sonst ;-) ?)


100 g Milchschokolade, fein gehackt
125ml Sahne
1/8 Teelöffel gemahlener Kardamom
1 Esslöffel Instant-Espressopulver
Optional: eine Hand voll Kakaonibs
 

Schneller Schokokuchen – so geht's:


Für diesen leckeren und schnellen Schokokuchen könnt Ihr eine Kastenform nutzen und diese wahlweise einfetten oder mit Backpapier auskleiden. Die Mengen im Rezept sind für eine große Backform gedacht. Solltet ihr nur eine kleine Form haben, könnt ihr den überschüssigen Teig einfach in Muffinformen füllen und habt dann nicht nur einen 'Loaf Cake' sondern auch noch super leckere Muffins.
Heizt den Backofen auf 180 Grad vor.
Schlagt die Butter und den Zucker ca. 5 Minuten auf, bis die Masse hell und schaumig wird. Fügt die Vanille hinzu und schlagt die Masse nochmal ein paar Sekunden auf, um die Vanille in der Masse zu verteilen. Fügt die Eier nacheinander hinzu und achtet darauf, dass das erste Ei vollständig aufgeschlagen ist, bevor ihr das zweite hinzufügt.
In einer anderen Schüssel könnt Ihr das Mehl, die Mandeln, das Kakaopulver, das Backpulver und das Salz vermengen. Wenn Ihr ganz sicher gehen wollt, könnt ihr diese Masse auch noch einmal durch ein feines Sieb drücken. So stellt ihr sicher, dass Kakaoklumpen entfernt werden. Fügt die (gesiebte) Mischung in 3 Teilen – abwechselnd mit der sauren Sahne – der Butter-Zucker-Mischung hinzu. Rührt zum Schluss den heißen Kaffee ein, bis ihr einen glatten Kuchenteig habt. Gebt die fertige Teigmasse in die gefettete bzw. ausgekleidete Kastenform und streicht die Oberfläche vorsichtig glatt.
Backt den Kuchen für ca. 50 Minuten oder bis das altbekannte Holzstäbchen "sauber" aus dem Kuchen herauskommt.
Lasst den Kuchen anschließend noch ca. 15 Minuten in der Form abkühlen, bevor ihr diesen aus der Form löst und auf einem Gitter komplett auskühlen lasst.

Spieglein, Spieglein...oder: die Glasur


Für die Glasur gebt Ihr alle Glasurzutaten – Milchschokolade, Sahne, Kardamom, Espressopulver – in eine Schüssel in ein Wasserbad. Während die Zutaten in der Schlüssel langsam erhitzen, rührt gelegentlich um, bis ihr eine glatte, seidige Ganache habt. Gießt die Ganache über den abgekühlten (!) Kuchen und lasst sie an den Seiten runter tropfen. Auch wenn es schwer fällt: stellt den fertigen Kuchen ca. 1 Stunden zur Seite, bis die Ganache fest geworden ist. Als Topping empfiehlt 'The Boy who Bakes' übrigens Kakaonibs. Àpropos Kakaonibs: ihr wollt wissen, was es mit den Kakaostückchen auf sich hat oder warum sie als gesund gelten? Das erfahrt ihr hier...
Guten Appetit!
 

Weiterlesen

Einfacher Schokokuchen: Unsere 5 liebsten Rezepte
Cold Brew mit Kakaonibs